f5punkt6 > /dev/null

Kurze Version: f5punkt6 macht am 24. Mai dicht.

Lange Version: Am 25. Mai tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung in der EU in Kraft, die die Rechte der BürgerInnen bzgl. ihrer Privatsphäre stärkt. Jeder Dienstleister, der personenbezogene Daten sammelt, ist davon betroffen. f5punkt6 tut das auch: zum einen kann ja jeder einen Account erstellen um sein Blog einzutragen, zum anderen läuft im Hintergrund ein Statistiktool. Das ganze gilt auch rückwirkend, also für alles, was bisher so an Daten erfasst wurde – jede oder jeder hat unter anderem das Recht zu erfahren, was bisher an Daten von ihr oder ihm gesammelt wurden bzw. auf die Löschung selbiger Daten zu bestehen.

Das ist die Kurzbeschreibung der neuen Verordnung, dahinter steckt noch ein ganzer Rattenschwanz an Dingen, die ich beachten und umsetzen müsste. Don’t get me wrong, ich finde es gut wenn Bürger mehr Rechte gegenüber Konzernen kriegen und diese auch durchsetzen können, aber f5punkt6 ist im Vergleich so lächerlich klein, dass der Aufwand dafür in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen würde. Es gäbe zwar noch die Option, keine neuen Accounts mehr zuzulassen, die alten zu löschen und nur noch die bestehenden Feeds anzuzeigen, aber das widerspricht ja eigentlich auch der Idee. Nehmt es mir also bitte nicht übel, wenn ich f5punkt6 am 24. Mai vom Netz nehmen werde.

Just One Fix

Gestern in Köln zum ersten Mal einen Automaten für steriles Spritzbesteck gesehen und im Anschluss über einen längeren Zeitraum aus dem Augenwinkel mitbekommen, dass er auch zwei Mal benutzt wurde. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Bisher dachte ich immer, man müsste dafür zu Apotheken, Gesundheitsamt oder was ähnlichem gehen, vor allem aber halt persönlich erscheinen. Finde ich jedenfalls gut.